Home // Antophicus

Antophicus – Ein Absulutionspriester in den Fängen der Hydra
Antophicus ist einer der ersten Schläfer die die Alpha Legion schon während des Bruderkrieges in die Ordensstruktur der Dark Angels einschleuste. Er diente des Dark Angels lange Zeit als Veteran und wurde vor einem Jahrhundert in den Rang eines Ordenspriesters erhoben. Auf einer Mission nahe dem Wirbel des Chaos trafen er und seine treuen Dark Angels auf die Alpha Legion. Sie wurden in einer Schlucht umzingelt als Antophicus ein Stechender Schmerz direkt in sein Hirn traf. Exavir aktivierte durch telepathische Mitteilungen seine längst verdrängte Identität. Die Alpha Legion zog sich zurück und die aufgeriebenen Dark Angels nahmen die Verfolgung auf. Ihre Schiffe waren jedoch manipuliert, sodass sie die Verräter nicht einholen konnten. Eine Schande, schien doch Cypher selbst den Angriff anzuführen. Antophicus verfolgte weiter seine Pflichten, verfolgt von immer wiederkehrenden Erinnerungen die er nicht zuordnen konnte, die ihm aber mehr als vertraut schienen. Nachdem die Schiffe repariert wurden kehrten die Dark Angels unter Führung von Antophicus zurück zum Felsen. Es dauerte noch einige Jahrzehnte doch dann wurde Antophicus in den Rang eines Absolutionspriesters erhoben und in die Geheimnisse um Luthor und die gefallenen Engel eingeweiht. Nichts was er nicht schon längst wusste, denn in den vergangenen Jahrzehnten nach dem Vorfall nahe dem Auge des Chaos kamen seine volle Erinnerungen zurück – er war einer von vielen, er war Alpharius, er rekrutierte im Namen seines Primarchen von der Hydra auserwählte Aspiranten für die Dark Angels, er würde auf den Tag warten da die Hydra zuschlägt und ihr an jenem alle Türen öffnen.

Es beginnt…

„Haben wir Nachricht erhalten?“, die Gestalt am Fenster drehte den Kopf zur Seite um einen Hauch von Aufmerksamkeit zu signalisieren. Das emulierte Licht ließ seine Augen in einem Eine Gestalt trat aus dem Schatten, unter seiner schweren Gestalt krachste der Boden, „Nein mein Lord, wir können nicht mit Sicherheit sagen ob die Infiltration gelungen ist.“ Der mächtige in Ceramit gehüllte Krieger drehte seinen Kopf wieder Richtung Fenster, als er sein Stimme ein weiteres Mal erhob „Ich erwarte den sofortigen Bericht, sollte es jegliche Aktivität geben.“ Die Gestalt ballte die rechte Hand zur Faust und hob den Arm empor, sodass er schräg auf der Brust lag und die Hand auf dem Ort der Rüstung verweilte die das Herz schützte. Er verbeugte sich leicht und ließ „Ja mein Lord, Hydra Dominatus!“ verlauten bevor er den Raum zur Tür in seinem Rücken verließ.
Reed Diragorn atmete tief aus als sich die Tür hinter dem Kommandoraum schloß, ihm war stehts unwohl bei dem Gedanken dem Primarchen schlechte Nachrichten zu überbringen vor allem dann, wenn so viel davon abhing. Er selbst hatte die Auswahl der Legionäre getroffen die auf diese einmalige Mission geschickt werden sollten. Dabei konnte er nicht unbedingt behaupten dass er eine große Auswahl an Soldaten zur Verfügung hatte. Nach einem Zusammentreffen mit einigen Dark Angels musste alles sehr schnell gehen.

Obwohl Reed am liebsten selbst Teil dieser Infiltration sein wollte, hatte er andere Befehle und so befahl er den Auserwählten das Fleisch der gefallenen Loyalisten zu essen. Der einsetzende Regen beendete langsam das Festmahl des Feuers, welches sich neben dem Trupp der Alpha Legion an einem Panzer nährte. Ein großes Loch in der Front klaffte im Wrack des Predators und allerlei funkende Drähte und Kabel bahnten sich den Weg in die Freiheit, wie Gedärme die durch eine Bauchdecke stoßen. Während die Legionäre unter seinem Kommando langsam Erinnerungen und Informationen mit Hilfe der Omophagea absorbierten, arbeiteten die Apothecarii in einer Schnelligkeit und Leichtigkeit wie es nur Jahrhunderte lange Routine erlaubte um die Gesichter der toten Dark Angels abzutrennen. Der schmächtige Psioniker Dimitrius Talwar extrahierte Erinnerungen der entstellten Leichen und transferierte diese in die Legionäre, bevor sie ihre neuen Gesichter bekamen. Reed mochte den Psioniker nicht, merkte er doch wie Talwar’s Geist den seinen von Zeit zu Zeit umarmte. Omegon bezeichnete ihn als eine der stärksten Waffen der Legion, traute ihm aber nicht so sehr wie seinen Brüdern – immerhin war Dimitrius kein Legionär. Bald schon würden weitere Trupps der Dark Angels folgen und Reed und die verbleibenden Soldaten mussten dieses Unterfangen schnellstmöglich hinter sich lassen. Dimitrius signalisierte die Vollendung seiner Arbeit und Reed und die Alpha Legionäre im Dark Angels Gewand gingen getrennte Wege.

Der Primarch wandte seinen Blick von der trostlosen Schwärze des Alls und blickte hinter die große Tafel in der Mitte des Raumes. Für das menschliche Auge kaum zu sehen begann eine Silhouette sich vorwärts zu bewegen und nahm auf einem der Thronstühle Platz. Das Gesicht des Space Marines war verdeckt von einer Kapuze. Der Krieger in dunkelgrüner Rüstung stützte seine Ellenbogen auf die massive Tafel und faltete seine schwer gepanzerten Hände. „Meint ihr das Eure Legionäre erfolgreich sein werden?“. Der Primarch ging einige Schritte auf die große Tafel zu wobei er den Blick nicht von seinem Gegenüber weichen ließ und verkündete „Wir haben immer Erfolg.“

Artos befreite den Captain aus seinen Gedanken. Reed stand noch immer vor der Tür des Kommandoraumen und bat seinen Bruder die Frage zu wiederholen. „Hat er gesagt was er auf dem Felsen will?“ wiederholte Artos mit neugierigen Augen seine Frage. Reed schaute seinen Mitstreiter an, er hatte das Gefühl in ein Spiegelbild zu schauen und bemerkte das er schon fast vergessen hat wie er einmal aussah. „Er hat mir keine Details zur Mission gegeben – ich denke er wird den Löwen wecken wollen,“ er schaute an Artos mit nachdenklicher Stirn vorbei, „ich weiß nur nicht wieso.“

[…to be continued]

 

(c) CerxiS 1998-2018